Medien informieren, unterhalten und geben uns die Möglichkeit, Fenster und Sprachrohr in die ganze Welt zu sein.

Jochen Fasco

Aber Achtung! Wer die schönen Seiten der Medienwelt missbrauchen will, kann uns oder unsere Kinder vor vielen Menschen diffamieren, lächerlich machen, Unwahrheiten in die Welt setzen und uns sogar existentiell bedrohen.

Cyber-Mobbing ist kein Kinderspaß und kein Kavaliersdelikt! Mit einfachsten technischen Mitteln kann nicht nur der Schüler den Mitschüler, sondern auch der Nachbar, der Arbeitskollege, der verschmähte Bewerber sich und seinen Gefühlen Luft verschaffen und Tausende und Abertausende können dies mitverfolgen und geben diese an Tausende und Abertausende weiter!

Die Folgen für die Opfer sind immens, denn Cyber-Mobbing macht nicht vor der Haustür halt, es durchdringt alle Lebensbereiche. Hinzu kommt, dass mediatisiertes Mobbing gerade unter Schülern von uns Erwachsenen kaum wahrgenommen wird, da es in den Kommunikationsräumen der Jugendlichen stattfindet, zu denen Erwachsene oft keinen Zutritt haben.

Als Beauftragter für Bürgermedien und Medienkompetenz der Landesmedienanstalten ist es mir ein Anliegen, für dieses Thema zu sensibilisieren. So fördern die Landesmedienanstalten selbst und viele von ihnen getragene und finanzierte Einrichtungen in zahlreichen Projekten die Medienkompetenz und machen so auch Cyber-Mobbing zum Thema in Schule und Unterricht.

Es freut mich deshalb besonders, dass die Radiozentrale und mit ihr viele Radiosender mit der Aktion „Radio hilft! Gegen Gewalt im Netz!“ dieses Thema aufgreifen und ich wünsche dieser engagierten Initiative viel Erfolg und eine große Resonanz in der Öffentlichkeit.

 

Weisen Sie Ihre Freunde darauf hin!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>